Dehnungsstreifen


Dehnungsstreifen minimieren und sogar verschwinden lassen

Mit Micro-Needling lassen sich Dehnungs-/Schwangerschaftsstreifen erfolgreich behandeln. Ausserdem können andere Hautprobleme wie Cellulite, Akne, Narben etc. mit behandelt werden.

Unsere Patienten haben durchwegs positive Erfahrungen mit Micro-Needling geamcht und sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

Beim Micro-Needling werden Dehnungs-/Schwangerschaftsstreifen mit einem PEN behandelt. Dieser spezielle PEN ist mit sehr feinen, kurzen Nadeln besezt. Er wird über die betroffenen Hautstellen geführt, die winzigen Nadeln dringen zwischen 0,5 bis 3,0 mm tief in die Haut ein.

Durch die Einstiche in die Epidermis (oberste Hautschicht) entstehen winzige "Verletzungen", die Haut versucht sich so schnell wie möglich zu regenerieren und schüttet Kollagen aus, welches essenziel für ein straffes Bindegewebe ist.

Gegen sie schien lange Zeit kein Kraut gewachsen zu sein. Dehnungsstreifen zeigen sich nicht nur am Bauch von frischen Mamas, sondern auch Sportler mit schnellem Muskelwachstum können unter den feinen Geweberissen leiden.

Micro-Needling ist ideal, um ganz gezielt die hellen Streifen zu bearbeiten. Das übermäßig gedehnte Gewebe wird ganz fein verletzt, so dass sich darin wieder ein normaler Kollagenaufbau vollziehen kann.

Wie hilft Micro Needling bei Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen?

Microneedling gegen Dehnungsstreifen ist keine bloße Beauty Anwendung. Vielmehr handelt es sich um eine Methode mit medizinischem Aspekt.

Das Medical Needling wird von Männern wie Frauen genutzt, um Striae zu bekämpfen. Ist die Subcutis, also die Unterhaut, durch übermäßig starke Belastung eingerissen, treten feine Streifen und Rötungen auf.

Um die Rötungen und Risse der Dermis abzubauen und das Hautbild zu verbessern, wird zum
Micro Needling bei Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen das fehlende Kollagen innerhalb des strapazierten Bindegewebes reaktiviert. Dafür werden die Wachstumsfaktoren angeregt.

Hintergrund ist, dass der PEN während der Anwendung genau jene Areale der Haut erreicht, die durch klassische Cremes oder Massagen nicht angesprochen werden können. Er sorgt nicht nur für eine Hautstraffung im verletzten Areal, sondern kann auch Dehnungsstreifen entfernen.


Kontraindikationen

 

Hautkrebs (in den zu behandelnden Arealen), infektiöse oder entzündliche Hautkrankheiten, Blutgerinnungsstörungen

 

Ein wichtiger Hinweis an Sie:

Bitte vermeiden Sie 1-2 Wochen nach jeder Behandlung direkte Sonneneinstrahlung sowie gehen Sie
2-3 Wochen nicht ungeschützt ins Solarium sowie auch nicht in eine Sauna.